Ab Auckland

Routenvorschläge 

Von Auckland nach Christchurch in 21 Tagen

Von Auckland geht es über die Harbour Bridge nach Norden und via Warkworth zum Meeresschutzgebiet Goat Island. Hier kannst du dir eine Schnorchelausrüstung leihen um das reiche Leben im Meer zu erforschen. An einem der vielen goldfarbenen Sandstrände (Mangawhai, Cooks Beach, Leigh) lässt es sich leicht eine oder zwei Nächte aushalten. Fahre dann weiter nordwärts zur Bay of Islands. In Paihia gibt es unzählige Freizeitaktivitäten wie Delphin-Beobachtungsfahrten, Schwimmen, Segeln, Kajakfahren oder eine Fährüberfahrt ins historische Russel.

Noch weiter im Norden befindet sich Cape Reinga – der nördlichste Punkt der Nordinsel – und der Ninety Mile Beach. Die Strecke ist lang, wir empfehlen daher eine der vielen Bustouren zu buchen oder auf dem Rückweg für eine Nacht an einem der wunderschönen abgeschiedenen Strände zu bleiben.

Eine alternative Strecke zurück nach Auckland führt entlang der Westküste, wo du durch Kauriwälder, wunderschöne Landschaften und sonderbare Sanddünen fährst.

Südöstlich von Auckland liegt die Coromandel-Halbinsel. Die wunderschönen Strände laden zum Verweilen ein! Nach ein paar Tagen Entspannung geht es über Waitomo zu den 20 Millionen Jahre alten Glühwürmchen-Höhlen. Nächstes Ziel ist Rotorua, bekannt für die kochenden Schlammpools und seine lebendige Maori-Kultur.

In Taupo kannst du an Neuseelands größtem See schließlich Fallschirmspringen, bevor es weiter in den Tongariro Nationalpark zum Wandern geht (Tongariro Crossing oder Wanderungen um Mordor/ Mt Doom). Im Winter kann man hier auch Schifahren oder Snowboarden. 

Wenn du an der Südwestküste weiterfährst, empfehlen wir dir einen Zwischenstopp in der Stadt Wanganui, um die historischen Gebäude aus Viktorianischer Zeit zu besichtigen. Die Stadt liegt an der Mündung des Whanganui River, den man am besten mit einer Fahrt auf Neuseelands einzigem Dampfschiff, der Wiamarie, oder für die Abenteuerlustigeren, in einem Jetboat erkundet.   

Nächster Halt ist Wellington, die Hauptstadt Neuseelands, wo du das Te Papa-Nationalmuseum besuchen und das Nachtleben der Stadt erleben kannst. Dann geht es auf die Fähre Richtung Südünsel.

Dort angekommen führt die Route zunächst nach Westen ins bezaubernde Nelson im Marlborough-Gebiet, wo du dir die Zeit mit Weinverkostungen oder Wanderungen, Kajakfahrten oder Segeltrips im Abel Tasman Nationalpark vertreiben kannst. Es geht dann weiter südwärts entlang der wilden Westküste der Südinsel, wo historische Bergbaustädte und mächtige Gletscher wie der Franz Josef und Fox Glacier auf dich warten.

Stopps empfehlen wir anschließend in Wanaka und Queenstown, zwei Städten, die mit wunderbarer Landschaft, Gebirgsketten und jeder Menge Spaß und Abenteuer punkten!

Noch ein Stück weiter südlich liegt Te Anau, das Tor zu den wunderschönen Fjorden des Milford Sounds.

Auf der Fahrt nach Christchurch über den Lake Tekapo kannst du sogar einen Blick auf den höchsten Gipfel Neuseelands erhaschen.

 

14 Tage ab/bis Auckland

Von Auckland geht es über die Harbour Bridge nach Norden und via Warkworth zum Meeresschutzgebiet Goat Island. Hier kannst du dir eine Schnorchelausrüstung leihen um das reiche Leben im Meer zu erforschen. An einem der vielen goldfarbenen Sandstrände (Mangawhai, Cooks Beach, Leigh) lässt es sich leicht eine oder zwei Nächte aushalten. Fahre dann weiter nordwärts zur Bay of Islands. In Paihia gibt es unzählige Freizeitaktivitäten wie Delphin-Beobachtungsfahrten, Schwimmen, Segeln, Kajakfahren oder eine Fährüberfahrt ins historische Russel.

Noch weiter im Norden befindet sich Cape Reinga – der nördlichste Punkt der Nordinsel – und der Ninety Mile Beach. Die Strecke ist lang, wir empfehlen daher eine der vielen Bustouren zu buchen oder auf dem Rückweg für eine Nacht an einem der wunderschönen abgeschiedenen Strände stehen zu bleiben.

Eine alternative Strecke zurück nach Auckland ist entlang der Westküste, wo du durch Kauriwälder, wunderschöne Landschaften und sonderbare Sanddünen fährst.

Südöstlich von Auckland liegt die Coromandel-Halbinsel. Die wunderschönen Strände laden zum Bleiben ein! Nach ein paar Tagen Entspannung geht es über Waitomo zu den 20 Millionen Jahre alten Glühwürmchen-Höhlen. Nächstes Ziel ist Rotorua, bekannt für die kochenden Schlammpools und seine lebendige Maori-Kultur.

In Taupo kannst du an Neuseelands größtem See schließlich Fallschirmspringen, bevor es weiter in den Tongariro Nationalpark zum Wandern geht (Tongariro Crossing oder Wanderungen um Mordor/ Mt Doom). Im Winter kann man hier auch Schifahren oder Snowboarden. 

Wenn du an der Südwestküste weiterfährst, empfehlen wir dir einen Zwischenstopp in der Stadt Wanganui, um die historischen Gebäude aus Viktorianischer Zeit zu besichtigen. Die Stadt liegt an der Mündung des Whanganui River, den man am besten mit einer Fahrt auf Neuseelands einzigem Dampfschiff, der Wiamarie, oder für die Abenteuerlustigeren, in einem Jetboat erkundet.  

Nächster Halt ist Wellington, die Hauptstadt Neuseelands, wo du das Te Papa-Nationalmuseum besuchen und das Nachtleben der Stadt erleben kannst.

Fahre dann wieder nordwärts via Palmerston North über den Highway 2 Richtung Ostküste der Nordinsel in das Gebiet der Hawkes Bay, ein Obst- und Weinbaugebiet, und rund um das East Cape, wo entlegene Strände und reiche Maori-Kultur auf dich warten.

Von hier aus geht es zurück nach Auckland, wo diese Rundreise endet.